Die Osbournes: Auf der Achterbahn des Wahnsinns

Man kann sie nur lieben oder hassen, aber an den Osbournes führt kein Weg vorbei. Ihre verrückten Spirenzchen und ihr Hang zum Vulgären haben die Herzen von Millionen Fans weltweit erobert. Trotz allem Gerangel und aller Schwierigkeiten, die sie im Laufe der Jahre durchlebt haben, haben sie immer zusammengehalten. Aber was genau hält diese dysfunktionale Familie eigentlich am Laufen?

Ozzy, Kelly, Aimee, Sharon und Jack Osbourne vor einem Wohnwagen / Kelly Osbourne auf dem roten Teppich / Jack Osbourne auf dem roten Teppich
Foto: Mtv, Kobal, Shutterstock / Lionel Hahn, Epic Records, PictureGroup, Shutterstock / Rob Latour, Shutterstock

Wie hat der „Fürst der Finsternis“ Ozzy Osbourne die Liebe seines Lebens für sich gewinnen können? Und was ist mit Sharons und Ozzys dritter Tochter Aimee? Und wie könnten wir den Vorfall von 2016 vergessen mit Ozzy und seiner Frisörin? Sehen wir uns die größten Skandale an, die die Osbournes ins Wanken gebracht haben. Macht’s euch bequem, es könnte etwas länger dauern.

Die große Illusion

Auch wenn Ozzy und Sharon es gemeinsam auf die Titelseiten sämtlicher Klatschblätter geschafft haben, wird es wohl einige überraschen, dass es nicht die erste Ehe des Sängers war. Kurz nach seinem Durchbruch mit Black Sabbath 1971 traf Ozzy seine erste Frau Thelma Riley in einem Nachtclub. Die beiden heirateten nach kurzer Zeit, kauften ein Haus und bekamen die beiden gemeinsamen Kinder Jessica und Louis.

Händchenhaltend: Thelma Riley und Ozzy Osbourne / Thelma Riley und Ozzy Osbourne mit ihren Kindern
Thelma Riley und Ozzy Osbourne mit ihrer Familie. Quelle: Reddit / Pinterest

Der „Fürst der Finsternis“ adoptierte zudem Thelmas Sohn Elliott, den sie aus einer früheren Beziehung mitbrachte. „Ich dachte ‚Ich habe geheiratet‘, aber ich erkannte nicht, dass alles nur eine große Illusion war“, erzählte Ozzy dem amerikanischen Sender A&E. Sein Drogenkonsum in Kombination mit dem Tourplan von Black Sabbath stellten sein Privatleben auf eine Zerreißprobe.

Mehr Geld, mehr Probleme

Damals lebte Ozzy zeitweise in Los Angeles, um an neuen Songs zu arbeiten. Mit dem neugewonnenen Ruhm kam Geld rein, aber auch eine ganze Reihe neuer Probleme. „Ich glaubte, dass man mit Geld alles kaufen kann, alles wieder geradebiegen kann, aber was man mit Geld kaufen konnte, waren Alkohol und Drogen und ich habe mich wie ein A****loch verhalten“, sagte er in einem Interview mit dem Sender A&E.

Foto von Ozzy Osbourne auf einer Couch sitzend, 1975
Foto: Ian Dickson / Shutterstock

Ozzys ehemalige Bandkollegen gaben an, dass Ozzy täglich konsumierte. Es ging so weit, dass der Sänger sich nicht mehr erinnern konnte, wann Louis oder Jessica geboren worden sind. Das führte zu Problemen in seiner Partnerschaft, nicht zuletzt auch, weil Ozzy es schwerfiel, treu zu bleiben. Er betrog Thelma mit zahlreichen Frauen, darunter Groupies und seine aktuelle Ehefrau Sharon.

Anziehung auf den ersten Blick

Nach dem unerwarteten Erfolg des ersten Albums machten Black Sabbath sich auf die Suche nach einem neuen Manager. Schließlich fiel die Wahl auf Don Arden, dessen Tochter Sharon für ihn als Rezeptionistin tätig war. Ozzy sagt, dass er sich zu Sharon hingezogen fühlte, seitdem er sie das erste Mal gesehen hatte, trotz der Tatsache, dass er zum damaligen Zeitpunkt noch mit Thelma verheiratet war.

Don Arden und Sharon Osbourne posieren gemeinsam am Frühtückstisch
Don Arden und Sharon Osbourne. Quelle: Shutterstock

Trotzdem unternahm Ozzy keine Anbahnungsversuche, da er glaubte, dass sie ihn „wahrscheinlich für einen Irren“ hielt. Das tat sie auch gewisserweise. „Ozzy betrat das Büro meines Vaters ohne Schuhe, mit einem Wasserhahn um den Hals baumelnd und setzte sich auf den Boden“, schilderte sie dem People Magazin ihre erste Begegnung. „Das hat mir Angst gemacht.“

Dysfunktionale Herkunftsfamilien

Einer der Gründe, warum die beiden miteinander auskamen, lag wohl in ihrer dysfunktionalen Erziehung. Während Don Sharon zwar alles über die Welt der Rockmusik beigebracht hatte, hatte er auch eine sehr strenge Seite. Einmal soll er einen seiner Konkurrenten kopfüber vom Balkon baumeln lassen haben, was ihm den Spitznamen „Al Capone des Pop“ einbrachte. Ein anderes Mal soll er einen Bühnenmanager geschlagen haben, weil dieser die Beleuchtung während einer Black Sabbath Show vergeigt hatte.

Don Arden mit einem Regenschirm auf der Straße etwa 1968
Don Arden. Foto: Evening News / Shutterstock

Sharon wuchs mit einem Vater auf, der Leute bedrohte und sogar eine Pistole zückte, um zu bekommen, was er wollte. Sharons Beziehung zu ihrer Mutter Hope war nicht viel besser. Die beiden kamen nie miteinander aus und es ging sogar so weit, dass Sharon sich weigerte, 1998 an ihrer Beerdigung teilzunehmen.

Tiefe, dunkle Geheimnisse

Ozzys Kindheit war nicht viel besser verlaufen. Er wuchs mit fünf Geschwistern in ärmlichen Verhältnissen auf. „Wenn man eine Wand auf einem wackligen Fundament errichtet, wird man letzten Endes eine ziemlich instabile Wand haben“, erzählte Ozzy 2003 dem Daily Mirror. Während er zu Hause den Zankereien der Eltern ausgesetzt war und in der Schule wegen seiner Dyslexie Probleme hatte, wurde er ständig auf dem Heimweg von der Schule fertiggemacht.

Der junge Ozzy Osbourne in der Mittelschule
Ozzy Osbourne. Quelle: Pinterest

Aus den Hänseleien wurden sexuelle Übergriffe und Ozzy hatte niemanden, an den er sich wenden konnte. Er hatte Angst, sich seinen Eltern anzuvertrauen, zumal dieses Thema damals nicht offen diskutiert wurde. Der Sänger sagt, dieses schmutzige Geheimnis habe in seinem Inneren gebrodelt und zeigte auch Auswirkungen auf sein späteres Leben, nachdem der Missbrauch aufgehört hatte. Die einzige Person, bei der er er selbst sein konnte, war Sharon.

Ein Jahr voller Veränderungen

Rückblickend betrachtet gab Ozzy an, das Beste daran, Don zum Manager zu haben, war, dass er Sharon fast täglich sehen konnte, auch wenn ihre Beziehung zunächst rein geschäftlich war. 1979 lief es für Ozzys Karriere mit Black Sabbath nicht so gut. Der Rest der Band war der Meinung, dass Ozzys Suchtproblem außer Kontrolle geraten war und dass er zu unzuverlässig war.

Tony Lommi und Ozzy Osbourne bei einem Auftritt von Black Sabbath 1973
Tony Lommi und Ozzy Osbourne. Foto: Ian Dickson / Shutterstock

Ozzy jedoch meint, dass er nicht mehr oder weniger Alkohol und Drogen konsumierte als seine Bandkollegen. Nichtsdestotrotz wurde Ozzy von Don aus der Band geworfen. Da entschied Sharon sein Management als Solokünstler zu übernehmen. So kam es, dass die beiden sich ineinander verliebten – obwohl Ozzy Frau und Kinder zu Hause hatte.

Eine zerrüttete Familie

Während Ozzy mit dem Wechsel des Managements zufrieden war, hatte Sharons neuer Job ernste Konsequenzen im Hinblick auf ihre Beziehung zu ihrem Vater. In ihren Memoiren schreibt Sharon, dass ihr Vater nichts unversucht ließ, um es ihr heimzuzahlen. Der Kontakt zu Don brach nach kurzer Zeit ab und sie weigerte sich fast 20 Jahre lang, mit ihm zu sprechen.

Don Arden, Sharon Osbourne und David Osbourne auf einer Party
Don Arden, Sharon Osbourne und ihr Bruder David Osbourne wieder vereint. Quelle: Shutterstock

2001 teilte sie der Presse mit, dass ihr Vater ihre Kinder noch nie gesehen habe und auch nie zu Gesicht bekommen würde. Damals erzählte sie ihren Kindern sogar, dass ihr Großvater verstorben sei. 2001 feierten die beiden aber ein Wiedersehen und Don trat sogar ein paar Mal in ihrer Reality-Show bei MTV auf. 2004 erhielt Don die Diagnose Alzheimer und verstarb im Jahr 2007.

Licht am Ende des Tunnels

Als Sharon Ozzys Management übernahm, hatte er gerade die Hölle durchlebt. Er war aus der Band geworfen worden und musste den Verlust seines Vaters verarbeiten, doch Sharon brachte Licht in sein Leben. „Wir hatten die beste Zeit unseres Lebens. Währenddessen warteten zu Hause Frau und Kinder auf Ozzy, das war schon allerhand.“

Ozzy Osbourne, als er Sharon den Ehering an den Finger steckt / Sharon und Ozzy am Tag ihrer Hochzeit
Quelle: Instagram / Pinterest

Die beiden begannen eine Beziehung und heirateten schließlich 1982, nur einen Monat, nachdem seine Scheidung von Thelma rechtskräftig geworden war. Kurz nach ihrer Hochzeit auf Maui begrüßten sie 1983 ihre erste Tochter Aimee, es folgten Kelly 1984 und schließlich 1985 Jack. Obwohl die beiden alles zu haben schienen, was sie sich je gewünscht hatten, waren die 80er ein besonderer Tiefpunkt für Sharon und Ozzy.

Ganz unten

Dem Guardian gegenüber erzählte Sharon, dass die beiden im Streit – angefacht von Alkohol und Drogen – dazu neigten, handgreiflich zu werden. 1989 jedoch kam es zu ihrem bisher schlimmsten Streit. Eines Nachts kam Ozzy nach einer fünftägigen Sauftour nach Hause und versuchte Sharon zu erwürgen. Die dreifache Mutter schaffte es, sich aus seinem Griff zu befreien und einen Panik-Schalter zu betätigen.

Sharon und Ozzy Osbourne sitzen sich am Tisch gegenüber mit Tochter Aimee, die wie ein Baby auf dem Tisch sitzt
Sharon und Ozzy Osbourne mit Aimee Mether. Foto: David Crump / Associated Newspapers / Shutterstock

Kurz darauf traf auch schon die Polizei bei ihnen zu Hause ein. Heute sagt Sharon, dass sie nicht weiß, was der Auslöser dafür war, dass Ozzy sie in jener Nacht angriff, aber sie weiß, dass er einen Blackout hatte. „Du hast wahrscheinlich nie mit einem Alkoholabhängigen zusammengelebt”, sagte Sharon zu Dr. Oz. „Sie stehen neben sich, sie haben Blackouts, es ist so, als würde man schlafen, nur dass man wach ist.“

Der Kampf gegen seine Dämonen

Sharon sagt auch, dass sie sich bewusst ist, dass das keine Lapalie war und sie versucht nicht, Ozzy in Schutz zu nehmen. „Das sind Fakten. Sowas passiert mit Leuten, die so tief in ihrer Sucht stecken“, teilte sie mit. „Ich hatte ihn schon vorher wie schlafwandelnd erlebt, aber noch nie zuvor für so eine lange Zeit.“

Ozzy Osbournes Polizeifoto aus dem Jahr 1984
Ozzy Osbournes Polizeifoto aus dem Jahr 1984, seine vorherige Festnahme. Quelle: Shutterstock

Ozzy wurde festgenommen und verbrachte die Nacht im Gefängnis. Als er aufwachte, gab er an, sich nicht an das Geschehene erinnern zu können. Nach einer richterlich angeordneten Trennung entschied Ozzy sich, seinen Entzug fortzusetzen, um seine Sucht in den Griff zu bekommen. Sharon entschied, den Sänger nicht anzuzeigen in dem Vertrauen, dass er clean bleiben würde und so etwas nicht noch einmal versuchen würde.

Der Körper fordert Tribut

Ihre Beziehung mit Ozzy begann körperlich an ihr zu zehren. Die Managerin verlor die Kontrolle über ihr Gewicht und nach jahrelangem Reden entschied sie sich 1999 schließlich für eine Magen-Bypass-OP. Während sie anfangs rund 60 Kilogramm verlor, sagt Sharon, dass die Abnahme nicht gesund war.

Sharon Osbourne nach der OP 2003
Foto: Stewart Cook / Shutterstock

Es fiel ihr schwer, Essen bei sich zu behalten und sie übergab sich durchgehend. Die dreifache Mutter fühlte sich wegen der OP wie eine „Betrügerin“ und betonte mehrfach, den Eingriff zu bereuen. 2006 ließ Sharon das Magenband entfernen und entschied sich, auf ihre Gesundheit zu achten und ihr Gewicht auf die gute, altmodische Weise zu halten.

Lernen Sie die Osbournes kennen

2002 gab MTV grünes Licht für eine Reality-Show über Ozzy und seine Familie, wodurch er eine ganze neue Generation an Fans hinzugewann. Neben der Kernfamilie trat darin auch Robert Marcato auf. Das Paar hatte ihn bei sich aufgenommen, nachdem seine Mutter Melinda, Sharons Assistentin und australische Nanny an Krebs gestorben war.

Sharon, Ozzy, Jack, Kelly Osbourne und Rob, das adoptierte Familienmitglied
Sharon, Ozzy, Jack, Kelly Osbourne und Robert Marcato. Foto: Mtv / Kobal / Shutterstock

Die Show wurde vier Staffeln lang ausgestrahlt und war während der ersten Staffel die meistgesehene Serie auf MTV aller Zeiten. Doch nicht alle wollten Teil der Serie sein. Aimee, die älteste Tochter des Paares, weigerte sich, sich mit dem Rest der Familie filmen zu lassen. Sie zog aus dem Haus aus und ihr Gesicht wurde auf Familienportaits, die in der Serie gezeigt wurden, verschwommen dargestellt.

Eine fünfköpfige Familie?

Während fast die ganze Welt dachte, dass die Osbournes eine vierköpfige Familie wäre, sagt Aimee, dass sie ihre Gründe hatte, nicht in der Show aufzutreten. „Ich bin nicht so eine verrückte, depressive Tochter, die Angst vor der Welt hat und sich den ganzen Tag in ihrem Zimmer einschließt“, erzählte sie Barbara Walters 2007.

Aimee Osbourne bei einer Veranstaltung 2003
Aimee Osbourne. Foto: Bei / Shutterstock

Sie erklärte weiter: „Ich möchte eine Sängerin sein und ich hatte das Gefühl, wenn ich bei den Osbournes bleibe und bei der ganzen Sache mitmache, dann werde ich diese Rolle nicht mehr los.“ Aimee fügte hinzu, dass sie ihre Familie von Herzen liebt und ihre Entscheidung nicht aus Trotz gefällt hatte, wie einige Fans glauben.

Reality-Rüpel

Die Reality-Show wurde für die Vulgarität und das rüpelhafte Verhalten der Osbournes bekannt. In den USA wurden die Schimpfwörter zensiert, nicht jedoch in Großbritannien und Kanada, wo das Publikum alles, was der Clan von sich gab, unzensiert zu hören bekam. Ozzys Kommentar zu der Zensur war, dass er zwar die unzensierte Version schätzte, ihm aber die zensierte amerikanische Version lieber war.

Ozzy, Kelly, Jack und Sharon Osbourne posieren neben Statuen
Foto: Mtv / Kobal / Shutterstock

Warum? Weil die vulgären Ausdrücke nur noch stärker hervorstachen, wenn sie durch Piep-Töne überspielt wurden. Ozzy gab auch an, während der gesamten Serie stoned gewesen zu sein, was auch der Grund dafür ist, dass er sich die Folgen nicht noch einmal ansehen wird. Aber es gibt noch einen weiteren Grund, warum Ozzy sich nichts aus der Reality-Serie machte.

Stars sind auch nur ganz normale Menschen

Es gab eine Zeit, als Ozzy da draußen als einer der schlimmsten und extremsten Rocker bekannt war. Aber jetzt, mit der neuen Reality-Show, verwandelte sich das Mysterium, in das Ozzy sich gehüllt hatte, mehr in eine öffentliche und kalkulierte Persönlichkeit. „Ich glaube, er dachte ‚Boah, die Rockstar-Geschichte. Die müssen wir am Laufen halten. Weil, irgendwie bin ich ja jetzt einfach nur Papa.‘ Und ich glaube, dass er daran zu knabbern hatte“, erzählte Jack 2019 auf Yahoo News.

Ozzy Osbourne mit dickem, schwarzem Eyeliner, schwarzer Lederjacke und weißem Pony bei einem Auftritt
Foto: Globe Photos / mediapunch / Shutterstock

Zu Hause war der Fürst der Finsternis wie jeder andere Vater. Er ging mit dem Familienhund Gassi und reagierte genervt, wenn die Fernbedienung nicht funktionierte. Er gab seinen Fans einen neuen Einblick in sein Leben und dafür liebten sie ihn.

Eine besorgniserregende Diagnose

Kurz nachdem die Dreharbeiten für die Sendung begonnen hatten, erhielt Sharon eine erschütternde Nachricht. Bei der damals 49-Jährigen wurde Darmkrebs festgestellt. Ihre Familie eilte zur Hilfe und die Dreharbeiten für „The Osbournes“ wurden wie geplant fortgesetzt, wobei Sharons Krebsbehandlung in der zweiten Staffel begleitet wurde. Einer ihrer Lymphknoten wurde positiv auf Krebs getestet, was bedeutete, dass der Krebs sich über ihren Darm hinaus ausgebreitet hatte.

Ozzy mit seinem Arm um Sharon bei einer Darmkrebs-Benefiz-Vernstaltung
Foto: Greg Allen / Shutterstock

Die dreifache Mutter unterzog sich einer OP und Chemotherapie und wurde ein Jahr später offiziell für genesen erklärt. Für Ozzy war die Nachricht über Sharons Erkrankung zuviel und er erlitt einen Rückfall. Ozzys Angaben zufolge setzte Sharon dem Fürsten der Finsternis ein Ultimatum: entweder er hört auf zu trinken oder sie verlässt ihn. Ozzy sagt, dass er aufhörte zu trinken, aber Sharon erkannte bald, dass er nur besser darin wurde, seine Sucht geheimzuhalten.

Tu, was ich dir sage, nicht, was ich mache

Sharon hatte immer geglaubt, dass ihre Kinder niemals Drogen anrühren würden, nachdem sie ihren Vater mit seiner Sucht hatten kämpfen sehen. Es brach ihr das Herz, als sie es dann doch taten. Kellys Schmerzmittelabhängigkeit begann, als sie 16 Jahre alt war und geriet schon bald außer Kontrolle. „Ich hätte nie gedacht, dass ich mit 35 noch leben würde“, sagte Kelly 2020 zu The Mirror.

Kelly Osbourne posiert mit pinker Kurzhaarfrisur auf einer Couch
Foto: Page / Shutterstock

„Viele meiner Freunde haben es nicht geschafft und es war schwer, sie zu Grabe zu tragen. Ich fühlte mich lange Zeit schuldig dafür, noch am Leben zu sein.“ Kelly, die seit drei Jahren clean ist, war eng mit Amy Winehouse befreundet, die 2011 nach jahrlangen Drogen- und Alkoholproblemen im Alter von 27 Jahren verstarb. Kelly erreichte ihren Tiefpunkt 2017 und entschied sich, ihr Leben grundlegend zu ändern.

Der Weg zur Abstinenz

Kelly sagt, dass sie nachts betrunken ihren Bruder Jack anrief und am Telefon anfing zu weinen. „Ich weiß noch, dass ich heulend zu ihm sagte ‚Ich will kein besoffener, fetter Loser mehr sein. Ich will eine schlanke Gewinnerin sein‘“, erzählte Kelly Reportern.

Kelly Osbourne lächelt in einem lustigen Outfit
Foto: E! Tv / New Harbor / Rugby Prods / Kobal / Shutterstock

Genau das war der Zeitpunkt, als Ozzys Tochter entschied, ihr Leben umzukrempeln. Sie meldete sich für ein sechsmonatiges Therapie-Programm an, was ihr dabei half, ihre Abhängigkeiten in den Griff zu bekommen und wieder auf die Beine zu kommen. Kelly sprach immer offen über ihren Weg zur Abstinenz. Der Star sagte oft, dass es sie glücklich machen würde, wenn ihre Geschichte auch nur einer anderen Person helfen würde. Kelly ist allerdings nicht der einzige Osbourne-Spross, der einen steinigen Weg zum Erfolg hinter sich gebracht hat.

Auf der Suche nach seinem Weg

Angesichts des holprigen und ziemlich turbulenten Familienlebens hatte auch Jack seine Probleme. Er fing bereits im Alter von 13 Jahren an zu trinken und wurde bald süchtig nach Schmerzmitteln. Seine Sucht dauerte an, bis er eines Tages entschied, dass er sich „nie wieder so fühlen“ wollte und sich in eine Entzugseinrichtung für Jugendliche begab.

Jack Osbourne und Lisa Stelly auf dem roten Teppich 2012
Foto: Broadimage / Shutterstock

2012 wurden Jack und seine Langzeitfreundin Lisa Stelly Eltern einer Tochter, Peal Clementine, und schlossen noch im selben Jahr den Bund der Ehe. Nach einer Fehlgeburt im Jahr 2013 brachte Lisa noch zwei weitere Töchter zur Welt, Andy Rose und Minnie Theodora. Leider reichte Lisa 2018, nur drei Monate nach Minnies Geburt, die Scheidung ein.

Jacks schreckliche Diagnose

2012 gab Jack bekannt, dass bei ihm Multiple Sklerose diagnositiziert wurde, was für ihn der schlimmste Moment seines Lebens war. Kurz vor der Diagnose war Jack auf einem Auge erblindet, er hatte Taubheitsgefühle in beiden Beinen, sowie Blasen- und Magenbeschwerden. Doch mit der Liebe und Unterstützung seiner berühmten Familie war Jack im Handumdrehen wieder in der Spur.

Jack Osbourne und Cheryl Burke beim Verlassen des Studios nach der Probe
Foto: Picture Perfect / Shutterstock

„Meine Familie war eine unglaubliche Unterstützung für mich. Sie haben mir geholfen, meine Krankheit zu begreifen und dafür bin ich ihnen auf ewig dankbar“, sagte er. Das Osbourne-Nesthäkchen begann regelmäßig Sport zu treiben und stellte seine Ernährung um. Außerdem nahm er Nahrungsergänzungsmittel und unterzog sich einer Hormontherapie sowie täglichen Dosen von Copaxone. Er trat sogar in die Fußstapfen seiner Schwester und nahm an „Dancing With the Stars“ teil!

Er hat WAS gemacht?!

Ob Jack einen Entzug machte oder Kelly aus Versehen etwas rausrutschte, über das sie nicht hätte sprechen dürfen, die Osbournes sind wahre Meister, wenn es darum geht, die Klatschpresse zu bedienen. Das jüngste und wahrscheinlich explosivste Drama gab es 2016, als Sharon Ozzy verließ, weil er sie betrogen hatten. Die Trennung schockierte die Welt, nicht zuletzt, da sie als Paar schon so viel durchgestanden hatten.

Michelle Pugh neben ihrem Auto
Michelle Pugh. Foto: Broadimage / Shutterstock

Ozzy traf erstmals auf Michelle Pugh, als er einen Termin zum Haarefärben machte. Dann führte eins zum andern und die berufliche Beziehung wurde körperlich. Die Affäre dauerte fast vier Jahre und endete erst, nachdem Sharon auf seinem Computer E-Mails gefunden hatte.

Wie viele noch?

Sharon zufolge hatte er insgesamt sechs Geliebte. „Er hatte Frauen in verschiedenen Ländern“, gab sie gegenüber The Telegraph bekannt, nachdem die Nachrichten die Runde gemacht hatten. „Wenn man eine Frau ist, braucht man Ozzy nur den Rücken zu massieren oder ihm Essen auf einem Servierwagen herbeischieben und dann gnade dir Gott.“ Doch als sie von der Frisörin erfuhr, ist sie komplett durchgedreht, sagte sie.

Ozzy und Sharon auf dem roten Teppich, Sharon wendet ihr Gesicht von Ozzy ab
Foto: Broadimage / Shutterstock

Zur Trennung kam es, kurz nachdem Ozzy Sharon aus Versehen eine E-Mail geschickt hatte, die für „eine von seinen verdammten Frauen“ bestimmt war. Die Talkmasterin sagte, sie habe eines Abends mit Ozzy auf der Couch gesessen und ferngesehen, als sie eine E-Mail von ihrem Mann erhielt. „Warum hast du mir diese blöde E-Mail geschickt?“, fragte ich. Und als er sagte, dass er mir nichts geschickt hätte, nahm ich sein Handy und sagte ‚guck mal!‘“

Das Drama geht weiter

Auch wenn dies nicht das erste Mal war, dass Ozzy Sharon betrogen hatte, sagt sie, dass es ihr dieses Mal besonders schwerfiel, ihm zu verzeihen. Nachdem sie die E-Mails entdeckt hatte, die Ozzy und Michelle ausgetauscht hatten, schmiss Sharon Ozzy aus ihrer gemeinsamen Villa in Beverly Hills und zog aus, bevor er zurückkam. Kelly nahm die Angelegenheit auf ihre eigene Art in die Hand, indem sie Michelles Nummer bei Twitter postete, neben einer wütenden Nachricht über die Affäre ihres Vaters.

Kelly Osbourne mit dem Finger auf ihren Lippen auf dem roten Teppich posierend/ Kellys Tweet
Foto: Broadimage, Shutterstock / Quelle: Twitter

Sharon und Ozzy trennten sich und Sharon zweifelte daran, ob sie ihm je wieder vetrauen könnte. Die beiden begannen eine Therapie und Ozzy ließ sich darüber hinaus wegen seiner Sexsucht behandeln. Der Sänger sagte gegenüber Piers Morgan: „Wenn man ein Junkie ist, wie ich einer war, dann steigt man auf alles ein, was die Sinne vernebelt.“ Er sagte auch, dass seine außerehelichen Affären rein körperlich waren.

Die Liebe meines Lebens

Michelle ihrerseits behauptet, dass die Affäre viel mehr war als das bloße Symptom einer Sexsucht. Ein paar Monate, nachdem die Affäre aufgeflogen war, sprach Michelle mit dem Magazin People über ihre vierjährige Beziehung mit dem ehemaligen Black Sabbath-Frontmann. „Wenn ich sage, dass er mir die größte Liebe meines Lebens gegeben hat, dann meine ich das auch so“, sagte sie.

Ozzy Osbourne bei einem Auftritt 2018
Quelle: Shutterstock

Michelle besteht darauf, dass ihre gemeinsame Zeit etwas bedeutet habe und das Paar sowohl auf emotionaler als auch auf körperlicher Ebene verbunden gewesen sei. Die Frisörin gab außerdem zu verstehen, dass Ozzy über die Jahre ihr bester Freund gewesen sei und sie nicht wisse, wie sie das Loch füllen solle, dass er in ihrem Herzen hinterlassen hat. Nach Michelles Interview teilte Ozzy mit, dass es ihm leid tue, wenn sie die Beziehung missverstanden habe.

Aller guten Dinge sind zwei

Nach fast einem Jahr der Trennung enthüllte Sharon, dass sie und Ozzy wieder zusammen seien. „Ich verzeihe ihm. Es wird lange Zeit dauern, das Vertrauen wieder aufzubauen, aber wir waren 36 Jahre lang zusammen, davon 34 verheiratet“, erzählte Sharon ihren Zuschauern. „Ich kann mir mein Leben ohne ihn einfach nicht vorstellen.“

Sharon und Ozzy bei der Erneuerung ihres Ehegelübdes
Quelle: Hello Magazine

Sharon gab außerdem bekannt, dass Ozzy sich unermüdlich darum bemühe, ein besserer Mensch zu werden. Am Muttertag 2017 entschieden Ozzy und Sharon sich, bei einer Zeremonie im kleinen Kreis ihr Eheversprechen zu erneuern. Sharon zufolge ist dieser Tag ihr eigentlicher Hochzeitstag. Die Talkmasterin gibt auch an, dass sie und der Fürst der Finsternis sich wieder frisch ineinander verliebt hätten.

Zurück zu ihren Wurzeln

Das Paar scheint Ozzys Affären hinter sich gelassen zu haben und auf dem richtigen Weg zu sein. Heute arbeitet Sharon bei „The Talk“, wo sie seit 2010 als Co-Moderatorin tätig ist. Erst kürzlich machte sie Schlagzeilen, als sie ihre Haare wieder zu ihrer altbekannten dunkelroten Pixie-Frisur schneiden ließ, nachdem sie zuvor ihre naturgrauen Haare getragen hatte.

Sharon Osbourne mit weißem Haar / Sharon Osbourne auf dem roten Teppich mit roten Haaren
Quelle: Instagram, @JackMartinColorist / Foto: imageSPACE, Shutterstock

Sie hatte es Promis wie Jane Fonda gleichgetan, die sich zuletzt mit silbernem Haar präsentiert hatte. Als jedoch ihr 68. Geburtstag näherrückte, fing Sharon eigenen Angaben zufolge an, wie Grandma Clampett aus der Serie „The Beverly Hillbillies“ auszusehen, weshalb sie ihre Haare wieder gefärbt hat. In den letzten Jahren saß Sharon zudem in der Jury von X-Factor und hatte einen Gastauftritt in „Loose Women“.

Die vergessene Osbourne

Was Aimee angeht, so hat sie es geschafft, sich aus der Klatschpresse rauszuhalten. Doch jetzt, da sie ihre eigene Band ARO hat, sagt die älteste Osbourne-Tochter, dass es ihr nicht mehr so viel ausmacht, die Presse an ihrem Privatleben teilhaben zu alssen. Aimee plant den Erfolg ihrer Band auf das nächste Level zu treiben.

Aimee Osbourne mit ihrem Kopf auf ihrer Hand ruhend
Aimee Osbourne. Quelle: Tumblr

Aimee hatte einen Auftritt im Musikvideo ihrer Debütsingle „Raining Gold“ und erreichte damit innerhalb von zwei Monaten über zwei Millionen Klicks! Aimee ist wählerisch bei dem, was sie mit der Öffentlichkeit teilen möchte, aber eines steht fest: Sie liebt ihren Vater. „Ich denke, er ist so unglaublich einzigartig, ich denke, er ist talentiert, ich denke, er wird missverstanden“, sagte Aimee zu Barbara Walters.

Das dynamische Duo

Was Jack und Kelly angeht, so geht alles in geordneten Bahnen. Jack feierte im April 2020 17 Jahre Abstinenz und geht weiterhin sehr offen mit seinen Problemen um. Ebenso wie seine Schwester hofft er, dass seine Geschichte nicht nur andere dazu motivieren kann, sich Hilfe zu holen, sondern auch auf die Opioidkrise aufmerksam macht, von der Amerika zurzeit überrollt wird.

Kelly, Sharon und Jack Osbourne unten auf ihrer Treppe
Foto: Dymond / Thames / Syco / Shutterstock

Auch Kelly widmet sich ganz der Selbstfürsorge. Den größten Teil der letzten zehn Jahre war Kelly das sprichwörtliche offene Buch, wenn es um den Kampf ihrer Körperwahrnehmung und ihren Weg zu einem gesunden, drogenfreien Leben ging. Sie gab auch bekannt, dass sie sich 2018 einer Magenverkleinerung unterzogen hat, was ihrer aktuellen Abnahme auf die Sprünge geholfen hat. Doch Kelly sagt auch, dass ihre Gewichtsabnahme auch das Resultat harter Arbeit, Ausdauer und pflanzlicher Ernährung sei.

Der Fürst der Finsternis

Ozzy hatte in den vergangenen Jahren gesundheitliche Probleme. 2019 stürzte er zu Hause in Los Angeles, wobei sich mehrere Metallstäbe verfingen, die ihm 2003 nach seinem fast tödlichen ATV-Unfall implantiert worden waren. Wegen seiner schweren Verletzungen musste Ozzy all seine Live-Konzerte für 2019 absagen.

Ozzy Osbourne posiert vor Schachfiguren
Foto: Stewart Cook / Shutterstock

Und als wäre das nicht schon genug, enthüllte Ozzy im Januar 2020, dass er die Diagnose Parkinson erhalten hatte. Sharon sagt, es gibt gute und schlechte Tage, doch die Diagnose führte dazu, dass Ozzy seine Welttournee auf 2021 verschieben musste. „Wieder einmal haben wir alle so viel über einander gelernt und das hat nur bestätigt, wie stark wir sind“, teilte Kelly Reportern über den Zustand ihres Vater mit. Mit der Unterstützung seiner Familie befindet sich Ozzy Osbourne auf dem Weg der Besserung!