Wunderschöne, ergreifende Orte aus aller Welt, die verlassen wurden, nur um wiederentdeckt zu werden

Man sieht nicht jeden Tag komplette Freizeitparks, Krankenhäuser oder ganze Städte, die noch in einem Stück sind und jahrelang Staub gesammelt haben. Besonders in der Welt, in der wir heutzutage leben, mit rund 7 Milliarden Menschen auf dem Planeten und zunehmend wertvollere Grundstücken, könnte man davon ausgehen, dass es schwer wird, solche Orte zu entdecken. Aber ganz im Gegenteil. Es gibt haufenweise Stellen rund um den Globus, die wortwörtlich weggeworfen, aufgegeben und tatsächlich verlassen wurden.

Sie haben wahrscheinlich schon mal von der berüchtigten Atomkatastrophe gehört, die in den 80ern in dem Kraftwerk in Chernobyl in der Ukraine passiert ist. Binnen Sekunden musste eine ganze Stadt evakuiert werden und hatte keine andere Wahl, als alles, was sie hatten, zurückzulassen. Das ist zum Beispiel einer dieser verlassenen Orte. Aber es gibt so viele mehr. Das einzige Problem ist, dass niemand je von ihnen gehört hat, da sie es nicht in die Nachrichten schaffen.

Also falls Sie neugierig sind und sehen möchten, was es bedeutet, wenn ein Ort komplett ausgestorben ist und der Natur die Herrschaft überlassen wird, dann ist dies eine Liste, die Sie sehen müssen. Von den USA bis nach Russland zu Japan; dies sind die unheimlichsten, wunderschönsten Orte, die verlassen wurden, damit wir sie mit Staunen bewundern können.

Cape Romano Dome Homes – Florida, USA

Diese kuppelartigen Häuser wurden vor der Küste von Marco Island gebaut. Sie wurden 1980 von dem pensionierten Geschäftsmann Bob Lee gebaut und wurden 1992 schließlich verlassen. Die Kuppelhäuser sollten ursprünglich Ferienhäuser werden. Doch sie wurden von ein paar Orkanen getroffen und im Grunde zerstört.

Quelle: imgur.com

Wieso wurden sie nicht repariert? Küstenbehörden beschlossen, dass die Reparatur zu teuer wäre, also wurden sie einfach dort stehen gelassen. 2005 hat Bob Lee die erodierten Stücke für etwa 268.000€ an den neapolitanischen Einwohner John Tosto verkauft. Als er gefragt wurde, wieso er sie gekauft hatte, sagte Tosto: „Es ist einfach etwas, dass ich wollte, seit dem ersten Moment, indem ich es gesehen habe. Das war alles.“

Villa – Comer See, Italien

Dieses spektakuläre Bild zeigt eine Villa am Comer See in Italien. Und das Rätsel dieses Ortes ist das, was ihm seine Anziehungskraft verleiht. Laut den Einheimischen wurde diese Villa in den 1800ern erbaut, doch es gibt keine offiziellen Aufzeichnungen, die darauf hindeuten.

Quelle: jetlaggin

Es gibt das Gerücht, dass diese Gartenhaus-Villa nach einem grausamen Mord oder Selbstmord aufgegeben wurde, doch so wie bei den meisten modernen Mythen gibt es keine Beweise. Heutzutage ist der Ort beinahe unberührt und Besuchern wird geraten, sich fern zu halten. Es sieht wirklich so aus, als könnte es ein Ort aus einem Horrorfilm sein, nicht wahr?

Haben Sie schon die Nachwirkungen der Atomkatastrophe in Chernobyl gesehen? Sehen Sie es auf dem nächsten unheimlichen Foto.

Prypjat – Ukraine (Chernobyl)

Was dieser Stadt widerfahren ist geht in die Geschichte ein als eines der bemerkenswertesten und tragischsten Ereignisse, die je geschehen sind. Die Stadt Prypjat wurde am 4. Februar 1970 gegründet. Sie liegt nahe der weißrussischen Grenze und ist eine sowjetische Atomstadt. Damals war dies der Ort, an dem die Arbeiter, die in Chernobyl arbeiteten, gelebt haben.

Quelle: Barry Mangham

Nachdem die Atomkatastrophe 1986 passiert war, wurde die gesamte Stadt aufgrund der extrem hohen Strahlung evakuiert. Noch bis heute ist der Zutritt zu dieser Gegend verboten, da die Strahlung immer noch eine große Gefahr für den menschlichen Körper darstellt.

Methodist Church – Indiana, USA

Diese Methodistenkirche wurde in 1926 einmal benutzt und hatte sogar 3.000 Mitglieder. Das Grundstück war zu der Zeit ursprünglich etwa 894.000€ wert (was in unserer heutigen Wirtschaft saftige 11,6 Millionen Euro wären), was es zu der Zeit zu einem der wertvollsten Gebäude machte.

Quelle: Jetlaggin

Im Laufe der Jahre verringerte sich die Beschäftigungsrate in der Gegend und die Kriminalität war am Steigen und die Menschen zogen in die benachbarte Stadt Gary. Bedenken Sie, dass dies in der Zeit der Weltwirtschaftskrise geschah. Die Kirche war jahrzehntelang komplett verlassen, doch wer weiß, was aus ihr werden wird und ob sie vielleicht in eine neue und verbesserte religiöse Zuflucht verwandelt wird.

Kolmanskop – Namibia

Dieses Foto mag zwar so aussehen, wie ein Gemälde, doch lassen Sie sich nicht vom Aussehen täuschen. Die wunderschöne Beleuchtung und die Farben liegen zum Teil am Ort selber und zum Teil an einem professionellen Fotografen. Dies ist ein echter Ort in Kolmanskop in Namibia.

Quelle: jetlaggin

Die Stadt wurde 1908 gegründet, nachdem ein Mann einen ungeschliffenen Diamanten gefunden hatte. Nachdem sich das herumgesprochen hatte, wurde die Gegend von Fremden überflutet, die auf Gold stoßen wollten, oder besser gesagt auf Diamanten. Doch als nichts zum Vorschein kam, verließen die erschöpften Dorfbewohner die Stadt, bis sie 1954 komplett verlassen war. Selbst heute noch kommen kaum Besucher zu diesem Ort.

Halten Sie den Atem an. Das nächste Foto könnte Sie schockieren!

Gulliver’s Travel’s Park – Kawaguchi, Japan

Wenn man sagt, dass ein Bild mehr sagt als tausend Worte, dann wird so etwas wie dies gemeint. Hier sieht man die Nachwirkungen eines verlassenen Freizeitparks in Japan, der einmal Gulliver’s Travel’s Park genannt wurde. Nachdem das Geschäft gescheitert war, wurde es praktisch zurückgelassen, um in Frieden zu ruhen, zusammen mit seiner riesigen Statue von Gulliver.

Quelle: blazepress

Der Park wurde 2007 erschaffen, um gegen das amerikanische Disneyland zu konkurrieren, doch sie haben seine Tore schon wenige Jahre später geschlossen. Heute liegt Gulliver immer noch dort auf dem Boden und erzeugt somit ein ziemlich unheimliches Bild sowie eine äußerst unheimliche Erfahrung für jeden, der sich dort hinaus wagt. So wie bei den Menschen, die man in diesem Foto sehen kann, ist dies eine bizarre Fotogelegenheit, die sich einem nur einmal im Leben bietet. Anscheinend gibt es keine bisherigen Pläne, ihn zu entfernen.

Kayaköy – Türkei

Die kleine türkische Stadt Kayaköy liegt im Taurusgebirge. Es wird erzählt, dass die gesamte Bevölkerung des Dorfes während einer Zeit der politischen Veränderung in den 1920ern nach Griechenland gezogen ist. Die Stadt ist heute noch immer verlassen, mit 350 Gebäuden, die komplett leer stehen und verwahrlost sind.

Quelle: jetlaggin

Das Dorf bietet jetzt ein Zuhause für Moos, Efeu und gelegentlich ein paar Tiere, die hier herumwandern, wo doch weit und breit keine Menschen zu finden sind. Es gibt keine offiziellen Pläne der Türkei, Kayaköy zu einer neuen Stadt zu restaurieren oder ob es so bleiben soll, wie bisher. So nutzlos dieser Ort auch ist, er ist nichtsdestotrotz bemerkenswert.

Der nächste verlassene Ort sieht aus wie der Krater nach einem Meteoriteneinschlag!

Diamantenmine Mir – Ostsibirien, Russland

Nein, dies ist nicht die Folge eines Meteoriteneinschlags. Dies ist das zweitgrößte, von Menschen gemachte Loch der Welt. Die riesige Grube liegt in der alten Jakutischen Autonomen Sozialistischen Sowjetrepublik, welche heute Ostsibirien bildet. Sie wurde am 13. Juni 1955 von sowjetischen Geologen entdeckt.

Quelle: blazepress

Die Mine ist mehr als 525 Meter tief, was sie zur vierttiefsten der Welt macht, und ihr Durchmesser liegt bei 1.200 Metern. Heute liegt sie einfach nur da und zieht Besucher an, die in den tiefen und dunklen Abgrund hinunter schauen möchten.

Ta Prohm Tempel – Kambodscha

Dieser Tempel liegt in Angkor Wat in Kambodscha und ist der Inbegriff dafür, was es bedeutet, eins mit der Natur zu werden. Nach dem Fall des Imperiums des 17. Jahrhunderts wurde der Tempel zurückgelassen und bis zum heutigen Tage so gelassen, wie er ist, vermutlich aufgrund dessen, wie bemerkenswert er ist.

Quelle: jetlaggin

Nach Hunderten von Jahren der Isolation hat der Dschungel ihn quasi als sein Eigen beansprucht. Obwohl er nicht genutzt wird, bemühen siech die Einheimischen dennoch, ihn instand zu halten, sodass der Dschungel ihn nicht komplett zerstört. Heute dient der Tempel als ein Monument für Leute zum Erforschen.

Als Nächstes folgt ein unheimliches Kloster aus Deutschland…

Kloster Allerheiligen – Deutschland

Dieses Kloster ist beinahe 900 Jahre alt, was aufgrund seines Zustandes zugleich schockierend und überraschend sein kann. Es wurde damals 1192 im Schwarzwald in Deutschland errichtet und steht dort noch heute. Der Grund für den Niedergang der Kirche kann von mehreren Seiten betrachtet werden, abhängig von ihrem Glauben oder Mangel daran.

Quelle: jetlaggin

Das Kloster wurde tatsächlich während eines heftigen Sturmes dreimal hintereinander von einem Blitz geschlagen. Es ist daraufhin niedergebrannt, mit niemandem, der es wieder aufbauen wollte. Die Frage ist: war es ein Zeichen oder nichts als ein Akt von Mutter Natur, die nur das tut, was sie am besten kann? Das müssen Sie für sich selbst entscheiden.

Maunsell Army Sea Forts – UK

Diese Sea Forts sehen aus, als wären sie vom Set von Waterworld (erinnern Sie sich an diesen Film mit Kevin Costner von 1995?). Doch sie wurden von Guy Maunsell entworfen und 1942 konstruiert. Sie befanden sich an der Themse und Mersey, um das Vereinigte Königreich während des Zweiten Weltkriegs zu schützen.

Quelle: editorchoice

All diese Festungen wurden innerhalb von 10 Jahren geschlossen und stillgelegt. Sie wurden einige Zeit von Leuten genutzt, um illegale Radiosendungen auszustrahlen, doch das hat schließlich aufgehört. Heute stehen sie komplett leer da.

Der nächste verlassene Ort liegt auch in dem UK…

Bodiam Castle – UK

Während des Hundertjährigen Kriegs von 1337 bis 1453 erbaute ein Soldat dieses Schloss, um East Sussex vor den Franzosen zu schützen. Es wurde zu ihrem Verteidigungsschloss während des Mittelalters, doch irgendwann haben die Soldaten es schließlich dort zurückgelassen. Heute ist es ein Monument, das die Besucher an die Geschichte von Großbritannien erinnert.

Quelle: jetlaggin

Alle Touristen, die es gerne besichtigen möchten, müssen zuerst einen Burggraben überqueren. Doch sobald man an Land kommt, kann man das Gebäude erkunden und sich in das mittelalterliche Gefühl hineinversetzen. Obwohl dies nicht wirklich „verlassen“ ist, ist es nicht länger ein Schloss, das dafür gedacht ist, sich gegen die Franzosen zu verteidigen.

Kiev River Boat – Kiew

Dieses zurückgelassene Boot kann als eine Erinnerung an die sowjetische Ära betrachtet werden. Es wurde erschaffen, um Ausflüge entlang des Dnepr Flusses in Kiew bis zum Kiewer Meer zu unternehmen. Heute ist es trotz seiner Nichtnutzung noch immer das einzige einstöckige Hochgeschwindigkeits-Passagierschiff.

Quelle: ratmirbase4, flickr

Als es noch genutzt wurde, hatte es den Spitznamen „Sonnenaufgang“ und es konnte Geschwindigkeiten von bis zu 60kmh erreichen. Doch nach seiner Außerbetriebnahme hat die Natur ihren Lauf genommen. Es wurde jetzt abenteuerlichen Entdeckern überlassen, doch Regierungsbeamte raten davon ab.

Der nächste Ort ist ein Hotel, in dem man lieber keine Nacht verbringen möchte!

Hachijo Royal Hotel in Japan

Damals in den 1960ern durften die Einwohner von Japan nicht überseeisch reisen (können Sie sich das vorstellen?). Was die Regierung gemacht hat, um dies zu „kompensieren“, ist Hotels und Resorts zu bauen, die näher an der Heimat lagen und in denen die Einwohner einen „Heimurlaub“ machen konnten.

Quelle: EXCLUSIVEPIXMEDIA/thesun.co.uk

Willkommen auf der Insel Hachijo-Jima! Dieses Hotel wurde auf einer Insel errichtet und erhielt eine Zeit lang eine Menge Aufmerksamkeit, doch sobald der internationale Tourismus wieder legal wurde, schwand das Interesse verständlicherweise. Letztendlich wurde das Hotel 2006 geschlossen und jetzt sind die einzigen Hotelgäste die Vegetation und Gesträuch.

Michigan Central Train Station – USA

Der Michigan Bahnhof wurde 1913 erbaut und damals lief noch alles gut für ihn. Es gab die Aussicht auf hereinkommendes Talent aus den umliegenden Gegenden im Mittleren Western. Doch als die Wirtschaft der Stadt anfing, sich aufzulösen, so folgte auch der Hauptbahnhof.

Quelle: jetlaggin

Er schloss 1988 und steht noch dort noch immer in seiner vollen Größe, einem Vegas-Casino ähnelnd. Doch er ist leer und ist zu so etwas wie einem Merkmal von Michigan geworden. Der Rapper Eminem nutzte ihn in seinem Film „8 Mile“, dessen Handlung in Detroit in Michigan stattfindet – seiner Heimatstadt. Es gibt das Gerücht, dass die Autofirma FORD plant, es zu kaufen.

Der nächste verlorene Ort ist noch so ein Ort, der für Filme genutzt werden sollte!

I.M Kühlturm – Belgien

Dieses Foto wurde im Inneren des belgischen Kühlturms geschossen, was eine großartige Gelegenheit für unglaubliche Fotos ist. Der Turm befindet sich in einem alten Kraftwerk in Monceau in Belgien. Er wurde in den 1900ern genutzt, doch die Regierung hat ihn geschlossen, ohne die Absicht, ihn wieder zu eröffnen.

Quelle: Atlas Obscura

Bis 1977 waren das Kraftwerk und der Kühlturm die Hauptquelle an Energie in der Gegend und waren in der Lage, etwa 1,8 Millionen Liter pro Minute zu kühlen. Nach seiner Schließung gab es ein paar Plünderungen von Metalldieben, doch heute gibt es dort Sicherheitswachmänner. Er ist heute noch verlassen, doch sein Abriss ist schon geplant.

Nara Dreamland – Japan

Was ist es, das verlassene Freizeitparks so gruselig macht? Der Nara Dreamland Park in Japan ist ein weiterer, der von Disneyland inspiriert wurde, doch nicht genug Geld einbrachte. Er öffnete seine Tore für die Öffentlichkeit 1961, doch wurde 2006 geschlossen.

Quelle: suspiciousminds

Bis der Park abgerissen wird und Eigentumswohnungen an seiner Stelle dort erbaut werden, bleibt er der perfekte Ort, um die Ruinen zu erkunden. Doch manchmal patrouillieren Sicherheitswachmänner die Gegend, damit sie Eindringlingen einen Strafzettel erteilen können.

Der nächste zurückgelassene Ort liegt auf der anderen Seite der Welt!

Last House auf Holland Island – USA

Die winzige Holland Island liegt im Dorchester County in Maryland und dort befindet sich ein Haus, das mal eine wirklich erfolgreiche Inselkolonie war! Es lag im Chesapeake Bay und wurde von all dem Schlamm von der Küste ruiniert. Mit der Zeit fing die Insel an, sich aufzulösen und zu zerfallen.

Quelle: baldeaglebluff

Für lange Zeit war dieses Haus das einzige Eigentum, das auf dieser Insel blieb. Es ist ein ziemlich interessanter Anblick für Vorbeischauende und ein Bild, das zu einem 1000teiligen Puzzle gemacht wird. Die Vögel haben es offensichtlich auch geliebt! Das Haus, das 1888 gebaut wurde, brach schließlich 2010 zusammen.

Haus der Bulgarischen Kommunistischen Partei – Bulgarien

Dieses Foto wurde im Inneren des früheren Hauptsitzes der Bulgarischen Kommunistischen Partei geschossen. Es sieht so aus, als könnte es problemlos einen Drehort für einen James Bond Film darstellen. Was diesen Ort noch einzigartiger macht, ist dass die Form des Gebäudes haargenau so aussieht wie ein UFO.

Quelle: Dimitar Kilkoff

Das Gebäude wurde 10 Jahre lang von 1981 bis 1991 genutzt. Die Partei zerfiel nach dem Fall der Sowjetunion und niemand hat bisher die Kontrolle darüber übernommen. Das Gebäude besteht heute aus einem riesigen, hohlen Raum.

Verlassene Mühle – Italien

Diese alte Mühle befindet sich tief im Tal von Sorrent in Italien. Es wird berichtet, dass sie 1866 verlassen wurde und seither unberührt ist. Damals wurde sie genutzt, um Mehl zu mahlen, und in ihrer Nähe befindet sich außerdem auch noch eine Sägemühle.

Quelle: Dale Tennyson

Es ist unklar, warum die Mühle zurückgelassen wurde. Was wir allerdings wissen, ist, dass sie vom Meer isoliert wurde, als Piazza Tasso erbaut wurde. Die Luftfeuchtigkeit stieg auf extrem hohe Levels an und die Mühle wurde unhaltbar. Und so wie bei anderen verlassenen Orten hat auch hier die Natur übernommen.

Sunken Yacht – Antarktis

Diese Yacht liegt unter Wasser in der Antarktis und ist somit in der Zeit eingefroren. Das brasilianische Boot mit dem Namen Mar Sem Fim wurde in der Nähe von Ardley Cove schiffbrüchig. Es geht das Gerücht um, dass die Mannschaft in den Süden reiste, um eine Dokumentation zu filmen, doch in der Nähe von Ardley Cove schiffbrüchig wurden. Es geht das Gerücht um, dass die Mannschaft in den Süden zog, um eine Dokumentation zu filmen, doch stattdessen landeten sie und ihr Boot auf dem Meeresgrund.

Quelle: ruschili.35photo.ru

Die Mannschaft musste das Schiff verlassen, als sie von einem Sturm getroffen wurden und die Winde zu stark wurden. Sie mussten das Boot letztendlich zurücklassen, um sich selbst in Sicherheit zu bringen und zu überleben. Da sie in der Antarktis waren dauerte es nicht lange, bis das Boot gefroren war.

The Bedford Orpheum – MA, USA

Ein altes verlassenes Theater ist definitiv etwas, das man sich ansehen sollte. Dieses alte Theater in Massachusetts ist ein Unterhaltungsgebäude, welches 1912 seine Tore für die Menschen öffnete. Es war bis 1959 in Betrieb. Doch 60 Jahre später wird es immer noch kaum genutzt.

Quelle: Frank Grace

Kürzlich jedoch haben gemeinnützige Organisationen versucht, Geld zu sammeln, um das Gebäude zu renovieren, welches wortwörtlich Platz in der Gemeinschaft verschwendet. Wir hoffen, dass es am Ende wiederhergestellt und nicht abgerissen wird!

Subway Station – New York, USA

Dieser U-Bahnhof ist so etwas wie ein Geheimnis und liegt unter der City Hall in New York City. Als er gebaut wurde, konnten die Leute es kaum erwarten, da er sich auf einem „Filet-Grundstück“ befand und viel Mühe in sein ursprüngliches Design investiert wurde. Das erklärt, warum er so wunderschön ist.

Quelle: John Paul Palescandolo & Eric Kazmirek

Leider wurde es aufgrund seiner Kurven und Windungen als zu unsicher für die neueren Züge erachtet. Daher wurde die Station 1945 geschlossen und ist bis heute noch unberührt. Doch gelegentlich wird sie für Rundgänge geöffnet.

Militärkrankenhaus – Beelitz, Deutschland

Wie die meisten Fotos auf dieser Liste, kann auch dieses Bild mit einem Gemälde verwechselt werden. Dieses Foto offenbart das Beelitz-Heilstätten Krankenhaus, oder zumindest das, was es mal war. Es wurde Ende der 1800er erbaut und versorgte sogar Adolf Hitler, nachdem dieser in der Schlacht an der Somme 1916 sein Bein verletzte.

Quelle: d.r.i.p.

Heute sind viele Teile des Krankenhauses für Besucher geöffnet, doch das meiste, so wie der Teil in dem Foto, sind verlassen seit sich die Sowjets 1995 zurückzogen. Heute ist es größtenteils verlassen und es werden keine Patienten mehr behandelt.

Sanzhi – Taiwan

Diese UFO-ähnlichen Kapseln sehen aus wie etwas aus einem Science-Fiction Film, was der Grund dafür sein könnte, wieso sie nicht so weit bekannt wurden, wie man es sich erhofft hatte. Sie wurden als Ferienhäuser entworfen, insbesondere im Hinblick auf amerikanische Militärs als Zielgruppe.

Quelle: picc.it

Die düstere Atmosphäre des Fotos repräsentiert das Pech, das dieser Ort erfahren hat. Die Firma verlor ihre Investitionen und aus irgendeinem Grund gab es eine ungewöhnliche Hohe Zahl an Autounfällen. Der Ort wurde 1980 geschlossen und bis 2010 war Sanzhi eine beliebte Wanderroute, bis die Gebäude 2010 abgerissen wurden.

Der nächste Ort ist ein weiteres verwahrlostes Bauwerk aus der sowjetischen Gegend!

U-Bahn-Tunnel – Kiew, Ukraine

Dieser verlassene U-Bahn-Tunnel liegt unter Kiew in der Ukraine. So wie viele der verlassenen Orte in Russland und der Ukraine wurde auch dieses U-Bahnsystem während dem Bestehen der Sowjetunion erbaut. Seine schlechte Planung führte zu ungeraden Strecken und Böden.

Quelle: general-kosmosa.livejournal.com

Das Betreten des Tunnels ist für Besucher verboten, da er als gefährlich eingeschätzt wird. Aber wie immer schaffen es Leute, sich hinein zu schleichen und coole Fotos wie dieses zu schießen. Wie man sehen kann ist es noch immer überflutet mit elektronischen Kabeln, die von der Decke hängen. Also das allein ist Grund genug, nicht dort herumzulungern!

Unterwasserwelt – Shi Cheng, China

Es sieht so aus, als hätte China sein eigenes Atlantis! Diese Unterwasserstadt ist seit 1959 versunken und in der Zeit stehen geblieben, als die Bauarbeiter des Wasserkraftwerks am Xin’an Flusses sie absichtlich überfluteten. Somit ist ihre Existenz kein wirkliches Mysterium, sondern eher ein absichtliches Versenken.

Quelle: china.org.cn

Tatsächlich schützt das Wasser die Stadt vor dem typischen Zerfall, der durch Regen und Wind herbeigeführt wird, und befindet sich noch 60 Jahre nach der Flutung in einem überraschend guten Zustand. Taucher lieben es, diesen Ort zu erkunden. Und so sehr dieses Foto auch so aussieht, als wäre es bearbeitet worden – das wurde es nicht!

Als Nächstes – Kanada hat etwas Verlassenes zu bieten.

Eine Kirche im Schnee – Kanada

Diese Kirche auf dem Lande in Kanada wurde für etwa 100 Jahre benutzt, bevor sie dann schließlich verlassen wurde. Jede Woche versammelten sich dort Katholiken. Doch aufgrund des sich verändernden Klimas gingen die Kirchenbesucher zu einer neuen Kirche und ließen diese leer zurück.

Quelle: Kevin McElheran

Die Leute überschlagen sich nicht gerade, um eine Kirche abzureißen, also steht das Gebäude noch heute. Sein isolierter Standort ist das, was der Kirche heute so viel von ihrem Anreiz verleiht. Vorbeikommende bewundern sie und wenn man es schafft, zur richtig Zeit zu kommen, kann man es schaffen, ein Foto wie dieses festzuhalten.

Esqueleto Hotel – Brasilien

Wenn man an leere Hotels denkt, kommen einem Filme wie The Shining in den Sinn. Doch dieses Hotel erlebte nicht solche Momente des Wahnsinns wie in jenem. Der ursprüngliche Name dieses Hotels war Gavea Tourist Hotel, doch es wurde später „Skelton Hotel“ genannt. Es wurde 1953 in Rio de Janeiro gebaut.

Quelle: raquelsoule.wordpress.com

So merkwürdig es auch klingt, doch die Konstrukteure vervollständigten 16 Stockwerke, bevor ihnen das Geld ausging und das Projekt angehalten wurde. Es vergingen 19 Jahre bis das Gebäude offiziell zurückgelassen wurde, wodurch der Ort so unheimlich wurde, wie auf dem Foto. Angeblich besuchen Leute ihn mithilfe eines geheimen Pfades.

Lasst uns nun nach Indien aufbrechen. Der nächste Ort wurde auch von der Natur erobert…

Ross Island – Indien

Ähnlich wie bei dem Tempel, den wir in Kambodscha gesehen haben, erlag auch dieser Ort der Macht der Natur. Ross Island wurde als britischer Verwaltungssitz für die indische Strafkolonie errichtet. Doch nach ihrer Unabhängigkeit wurde der Ort verlassen und seinem Schicksal überlassen.

Quelle: jetlaggin

Mit der Zeit haben Ranken und Blätter das Bauwerk umschlossen und es gibt weit und breit keine Menschen. Der Ort wird außerdem von niemandem instand gehalten. Also können Sie sich vorstellen, wie es wäre, dort herumzuwandern und zu sehen, was im Inneren lauert!

Gouqi Island – China

So viel dazu, dass die Natur die Macht übernimmt! Dieses vergessene Fischerdorf liegt am Fluss Jangtsekiang. Seit die Bewohner dieses Dorf verließen, haben Moos und Efeu die Gebäude komplett umschlungen und es in eine wunderschöne Landschaft verwandelt.

Quelle: editorchoice

Die Shengsi Islands sind ein beliebtes Touristenziel und gelten als eines der wichtigsten Fischereigebiete, welches im Winter mehr als 100.000 Fischer anzieht.

Möchten Sie ein verlassenes Schloss in Europa sehen? Dann sehen Sie sich das nächste Foto an, um herauszufinden, wo es liegt!

Château Miranda – Belgien

Der Bau des Château Miranda fing 1866 an, doch der Entwickler starb, bevor es fertig gestellt war. Die Bauarbeiter wussten nicht, wie sie daraufhin weitermachen sollten, da sie nicht wussten, was der nächste Schritt war. Daher wurde der Bau angehalten und schließlich aufgegeben.

Quelle: jetlaggin

Abgesehen davon, dass es für eine Kurze Zeit von den Deutschen während des Zweiten Weltkrieges genutzt wurde, ist der Ort so gut wie vergessen. Es gibt keine offiziellen Pläne, das Schloss wiederzubeleben und falls solch ein Vorschlag gemacht werden würde, würde er als zu teuer erachtet werden.

Insel Hashima – Japan

Wie Sie sich sicher vorstellen können, hatte diese japanische Insel ihren Anteil an Spitznamen, so wie Battleship Island und Ghost Island, welche recht passend erscheinen. Im 19. Jahrhundert war die Insel aufgrund ihres Zugangs zu Kohleminen unter Wasser gut bewohnt.

Quelle: hashima-island.com

Doch mit der Zeit wechselte das Land von Kohle zu Erdöl, was zur Folge hatte, dass die Minen geschlossen wurden. Schließlich verließen die Bewohner die Insel und sie wurde zurückgelassen.

Als Nächstes hat ein Tier entschieden, den nächsten verlassenen Ort zu erkunden!

Saint Nicholas Church – Mazedonien

Man sieht nicht jeden Tag eine Kuh im Wasser und eine verlassene Kirche, die ebenfalls im Wasser steht! Heute ist diese Kirche ein paar Meter vom Mavora See in Mazedonien überflutet. Damals haben die Menschen diesen heiligen Ort besucht und gebetet.

Quelle: editorchoice

Was passierte, war, dass Jahre später eine örtliche Kraftanlage gebaut wurde, was zu Überflutungen führte und offensichtlich die Kirche traf. Das ist kein besonders gutes Zeichen für einen heiligen Tempel. Wie man sehen kann, sind Kühe heutzutage die einzigen gelegentlichen Besucher.

Craco – Italien

Diese Stadt sieht der aus der Türkei sehr ähnlich, doch diese hier befindet sich in Italien. Und seit dem Jahr 540 liegt Craco auf der Spitze eines Berges. Sie war für 1400 Jahre eine blühende Stadt und alles lief gut, bis zum Jahr 1972, als die Bewohner aufstanden und fort gingen.

Quelle: editorchoice

Craco wurde aus mehreren Gründen unhaltbar. Hauptsächlich aufgrund eines Felssturzes 1963. Er hinterließ eine verwüstete Stadt und die Bewohner entschieden verständlicherweise, die Stadt zu verlegen, da sie es nicht wert war, noch einen Felssturz zu riskieren.

Temple of Santiago – Mexiko

Diese römisch-katholische Kirche in Mexiko öffnete seine Tore 1564, nur um 200 Jahre später verlassen zu werden. Ursprünglich passte die gesamte Gemeinde hinein und man plante sogar, sie aufgrund des unvorhergesehenen Bevölkerungswachstums in den benachbarten Gegenden zu vergrößern.

Quelle: editorchoice

Es fügte sich, dass die Stadt von 1773-1776 von einer Pockenepidemie umschlossen wurde und schließlich alle starben. Heute, seit dem Bau des Malpaso Damm, leidet die Kirche gelegentlich unter Überflutungen, wie man in dem Foto sehen kann.

Bodie – Kalifornien, USA

Diese westliche Geisterstadt mag zwar so aussehen, wie aus einem Clint Eastwood Film, doch es ist eine echte Stadt an der Grenze zu Nevada. Sie war einmal eine aufkeimende Kohlminenstadt in den Bergen, doch sie blieb in der Zeit stehen und erstarrte so, nachdem alle die Stadt verlassen hatten.

Quelle: Oscar Vasquez

Bodie ist seit Jahrzehnten unberührt, mit Relikten aus der alten Wildweststadt, die man noch heute in einigen der Gebäude finden kann, welche überall in der kleinen Stadt verteilt sind.

Als Nächstes, ein vergessener Leuchtturm in Russland!

Aniva Rock Leuchtturm – Russland

Dieser russische Leuchtturm wurde während des Krieges 1939 von den Japanern erbaut. Aber als der Krieg endete, wurde der Leuchtturm von den Russen besetzt. Dies sorgte dafür, dass eine halbe Millionen Japaner evakuiert wurden und nach Hokkaido zurückkehrten.

Quelle: blogspot

Heute ist der Aniva Leuchtturm verlassen und seine sieben Stockwerke mit Motoren, Räumen, Wohnräumen, Radioanlagen und das 300kg Quecksilberbecken sind alle noch dort und dröhnen von den Wellen, die gegen sie krachen. Es stellt auf jeden Fall eine tolle Fotogelegenheit dar.

Jet Star Achterbahn – New Jersey, USA

Die Jet Star Achterbahn war eine beliebte Attraktion in Seaside Heights in New Jersey. Sie wurde in den 1970ern gebaut und bis 2012 völlig funktionstüchtig, als Orkan Sandy die Küste traf. Sie wurde daraufhin natürlich unbrauchbar.

Quelle: Anthony Quintano/Flickr

Nach dem Sturm versuchten die Besitzer, sie zu sanieren, doch es war einfach zu teuer und mühselig. Sie stand ein paar Jahre verwahrlost da und wurde schließlich abgerissen, um Platz für zukünftige Projekte zu schaffen.

© 2021 living magazine all rights reserved

Design and Code by elevate